Schmerzen

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können sich in einseitigen oder beidseitigen  pulsierend-pochenden oder dumpfen Schmerzattacken im Kopf äußern. Begleitet werden diese Schmerzen häufig von Übelkeit, Appetitlosigkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit.
Gesichtsschmerzen
Gesichtsschmerzen treten an Schläfen, Wangen, dem Kiefergelenk bis zu den Ohren, Nase, Mund- und Augenumgebung auf und äußern sich in dumpfen oder spitzen Schmerzattacken oder Dauerschmerzen in den Gesichtsmuskeln und der Haut.
Nackenschmerzen
Schmerzen im Nacken und an den Schultern können sich durch permanenten dumpfen Schmerz oder spitze Schmerzattacken äußern. Teilweise leiden Patienten unter einem unbeweglichen „steifen“ Nacken. Diese Verspannungen können Nervenstörungen oder einen psychischen Hintergrund, wie depressive Verstimmtheit, haben.
Rückenschmerzen
Rückenschmerzen äußern sich häufig in chronischen Schmerzen der Muskulatur. Sie können aber auch akut auftreten.
Bewegungseinschränkungen

Gangstörungen
Unsicherheit beim Gehen  äußert sich beispielsweise in Gleichgewichtsproblemen und Bewegungsstörungen.
Lähmungen
Lähmungen beschreiben einen vollständigen oder teilweisen Funktionsverlust von Körperteilen, was dazu führt, dass diese nicht mehr bewusst bewegt werden können.
Schwindel
Der Verlust des Gleichgewichts kann plötzlich oder in regelmäßigen Abständen auftreten. Selten kann Schwindel auch chronisch auftreten.
Zittern
Eine unwillkürliche, in der Regel rhythmische bzw. zitternde Bewegung eines Körperteils kann einen neurologischen Hintergrund haben.
Empfindungsstörungen

Kribbeln
Kribbeln kann an sämtlichen Körperstellen auftreten. Es äußert sich in einer Missempfindung in Form von kleinen Stichen oder einem Kitzelgefühl.
Taubheitsgefühle
Taubheitsgefühle äußern sich in dumpfen Gefühlen und können in einzelnen Körperpatien oder ganzen Gliedmaßen auftreten. Willkürliche Muskelbewegungen in den betroffenen Bereichen werden somit erschwert.
Tinnitus
Tinnitus kann sich in Ohrgeräuschen oder Ohrensausen bemerkbar machen. Er kann in zeitlichen Abständen oder chronisch auftreten.
Bewusstseinsstörungen

Verwirrtheit
Verwirrtheit kann sich in einer Minderung der Aufmerksamkeit, Illusionen, Orientierungsstörung, Sprachstörung oder Störung der Merkfähigkeit äußern.
Schläfrigkeit
Schläfrigkeit äußert sich in krankhafter Müdigkeit, die langfristig anhält und trotz  normalem Schlafpensum nicht nachlässt.
Ohnmacht
Vorübergehende Bewusstseinsstörung, ausgelöst durch unzureichende Sauerstoffversorgung des Gehirns.